Wasserqualität und Wirkung des Onsen

In Japan gibt es das sogenannte Onsen-Gesetz. In diesem wird ein Onsen als ein Ort definiert, an dem warmes Wasser, Mineralwasser oder Wasserdampf, welches(r) eine Temperatur von mindestens 25 Grad Celsius hat bzw. reich an bestimmten Substanzen ist, aus dem Boden hervorquellt. Es gibt Onsen, die wegen ihrer Temperatur bzw. Substanzzusammensetzung und -Konzentration therapeutischen Zwecken dienen und daher als “Heilbrunnen” bezeichnet werden. Entsprechend der Wasserqualität werden folgende Arten unterschieden.

効能
  • Einfaches Onsen

    Ein für den Körper sehr verträgliches und wenig mineralhaltiges Onsen, welches den Körper nur wenig anregt und somit für Kinder und ältere Menschen bedenkenlos ist.
    Die alkalischen Stoffe lösen Verhornungen der Haut.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Instabilität des vegetativen Nervensystems, Schlafstörungen, Depressionen

  • Chlorid-Quelle

    Durch die starke wärmespeichernde Wirkung wird das Frieren nach dem Baden verhindert, weshalb diese Quellen auch Netsu no Yu (“Wärmequellen”) genannt werden.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Schnittwunden,Kreislaufstörungen,Kälteempfindlichkeit,Depressionen,Haut-Xerose

    Trinken des Wassers hilft bei:
    atrophische Gastritis,Verstopfung

  • Hydrogenkarbonat-Quelle

    Alkalihaltige Onsen kommen häufig vor. Da die Haut rasch samtig weich wird, werden diese auch Bihada no Yu (“Quelle der schönen Haut”) oder Bijin no Yu (“Quelle der Schönheit”) genannt.
    Zudem bleibt nach dem Baden eine angenehme Frische zurück, wodurch man diese Quelle auch im Sommer genießen kann.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Schnittwunden,Kreislaufstörungen,Kälteempfindlichkeit,Haut-Xerose

    Trinken des Wassers hilft bei:
    Magen-Zwölffingerdarmgeschwüre,Refluxösophagitis,abnormale Glukosetoleranz (Diabetes),Hyperurikämie (Gicht)

  • Sulfat-Quelle

    Sulfat-Quellen werden auch Kizu no Yu (“Quelle gegen Wunden”) oder Nôsocchû no Yu“ (“Quelle gegen Schlaganfälle”) genannt und werden seit jeher wegen ihrer vielfältigen Wirkungen geschätzt. In Europa sagt man, es sei gesund, wenn man von einer Sulfat-Quelle trinkt.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Schnittwunden,Kreislaufstörungen,Kälteempfindlichkeit,Depressionen,Haut-Xerose

    Trinken des Wassers hilft bei:
    Funktionsstörung der Gallenwege,Hypercholesterinämie,Verstopfung

  • Kohlendioxid-Quelle

    Diese kohlensäurehaltigen Quellen bilden beim Baden Bläschen auf dem Körper. In Japan ist diese Art von Quelle sehr rar. Kohlendioxid-Quellen senken den Blutdruck und haben eine positive Wirkung auf Arterienverkalkung.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Schnittwunden,Kreislaufstörungen,Kälteempfindlichkeit,Instabilität des vegetativen Nervensystems

    Trinken des Wassers hilft bei:
    Magen-Darm-Beschwerden

  • Saure Quelle

    Saure Quellen haben eine starke keimtötende Wirkung und sind sehr selten in Europa. Da sie sehr stark auf den Körper einwirken, sollte nicht vergessen werden, nach dem Baden unbedingt zu duschen und sich gründlich zu waschen.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Neurodermitis,Schuppenflechte,abnormale Glukosetoleranz (Diabetes),Hautvereiterung

  • Eisenhaltige Quelle

    Eine Quelle reich in Eisen, die durch ihre gelbliche oder rötliche Färbung auffällt.
    Sie hat eine hervorragende Wirkung bei Blutarmut und wird auch Fujin no Yu (“Quelle der Frau”) genannt.

    onsenyuge

    Trinken des Wassers hilft bei:
    Eisenmangelanämie

  • Schwefelquelle

    Die typischste Art von Onsen, dessen Geruch sehr eigen ist und faulen Eiern ähnelt. Es wird ihnen eine heilende Wirkung bei vielen Krankheiten nachgesagt. Bitte beachten Sie, dass metallische Accessoires sich im Wasser verfärben.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    Neurodermitis,Schuppenflechte,Hautvereiterung (Schwefelwasserstoff kann Kreislaufprobleme verschlechtern)

    Trinken des Wassers hilft bei:
    abnormale Glukosetoleranz (Diabetes),Hypercholesterinämie

  • Radioaktive Quelle

    Grundsätzlich ist hier das Wasser farb- und geruchlos wie einfaches Quellwasser. Ihnen werden positive Wirkungen gegen zahlreiche Krankheiten zugeschrieben, weshalb man sie auch Manbyo no Yu (“Quelle gegen alle möglichen Krankheiten”) nennt.

    onsenyuge

    Baden in diesem Onsen hilft bei:
    u. A. Hyperurikämie (Gicht),Gelenkrheuma,Morbus Bechterew